L4D Logo Schrift

Einblick in den Prozess, in dem Entwicklung (zu mathematischer Bildung) sich entfalten konnte

Am Projekt beteiligen sich Lehrer/innen und Schulleiter/innen, die sich auf einen Veränderungsprozess einlassen, ohne sich ihm passiv auszusetzen. Die Mitglieder des Leitungsteams sind in unterschiedliche Kontexte – wie z. B. Unterricht, Pädagogische Hochschule, Koordination der Bildungsstandards, Schulleitung – eingebunden und verfügen über gemeinsame Projekterfahrungen, die für die Begleitung von Veränderungsprozessen sehr unterstützend sind, sei es bei der Betreuung und Begleitung von Schulen, bei der Organisation, Moderation und Gestaltung von Veranstaltungen, beim Sichtbarmachen von Ergebnissen und der Umsetzung in ein Produkt, beim Auf- und Ausbau von Netzwerken.

Shared Leadership

Die Leitungsgruppe begleitet und unterstützt den gesamten Projektverlauf. Gegenseitige Schulbesuche und Lernpartnerschaften der Projektpartner/innen sollen die Unterrichts- und Schulentwicklung an den Standorten anregen und weiterbringen. Dabei ist wesentlich, 

  • dass sich in einer Schule mindestens zwei Lehrpersonen (nicht nur für Mathematik) finden, die gemeinsam arbeiten wollen und an den Plenarveranstaltungen bzw. eventuell auch an Themengruppentreffen teilnehmen;
  • dass Schüler/innen in diesen Prozess einbezogen werden, zum Beispiel bei der Pilotierung einzelner Entwicklungen, und so das Lernen der Zukunft mitgestalten;
  • dass es eine innovative Schulleitung gibt, die diesem Projekt positiv gegenübersteht und es unterstützt.

Vgl. Alber/Fischer/Fritz et alii 2011

Bereitschaften, auf die wir bauen

Den Lernzyklus vom Kind aus wahrnehmen,

ihre Eigenverantwortung und Individualität.

kompetenzorientierten Unterricht mit entwickeln und fächerübergreifend arbeiten. 

Dialogisches Lernen nach Urs Ruf und Peter Gallin (Ruf/Gallin 2005a).

Im Team arbeiten und über Unterricht reflektieren.

Zeit nehmen für den Kompetenzaufbau über vier Jahre.

Materialien gemeinsam mit Schüler/innen entwickeln.

Pionierarbeit für die Öffnung von Unterricht leisten (vgl. Peschel 2006a, Teil I, S. 51 ff.).

Führen eines Logbuchs. 

Schulentwicklung als innere und äußere Transformation betreiben.

Vgl. Alber/Fischer/Fritz et alii 2011