Hintergrundfarbe

L4D Logo Schrift

Das Potenzial der Person entfalten (lassen)

Grundsätzlich geht es im Leben immer darum, das eigene Potenzial zu entfalten und sinnvoll in eine Gemeinschaft eigener Wahl einzubringen. 

Wie wir in der Schule diesen Grundsatz in viel höherem Maß respektieren - in der Vorbereitung auf den Übergang von der allgemein bildenden Schule in die Berufsausbildung - zeigt die Reflexion des net-1-Projektes "Kompetenzlernen durch Individualisierung und Berufsorientierung - KL:IBO". 

Ausgangspunkt dieses ungewöhnlichen Projekts war die Frage, wie man von einem Minifach Berufsorientierung (BO), das von fünfzehn anderen Fächern übertönt wird, zu einem übergreifenden Prinzip kommt. Das Hervorbringen von Orientierungsfähigkeit und von Brücken in den Beruf ist – wie wir aus Untersuchungen wissen – ein Topanliegen von fast allen Eltern. Auch die bundesweite Koordinationsgruppe der Berufsorientierungslehrer/innen unter der Leitung von Sabine Fritz kämpft seit vielen Jahren um mehr Gewicht für das Fach und das Prinzip Berufsorientierung. 

Der Projektansatz von KL:IBO ist noch breiter und tiefer. Es wurde das Abenteuer „Kompetenzlernen durch Individualisierung und Berufsorientierung“ daraus.

Sabine Fritz, beziehungsreiche Fortbildnerin, hat immer wieder interessante Expert/innen zu den Veranstaltungen eingeladen und auch ihre Erfahrung als Koordinatorin der in den Ländern für Berufsorientierung zuständigen Fortbildner/innen eingebracht. 

Die Entwicklung des Projekts reflektiert Evat Theissl aus der Doppelrolle Lehrerin und Co-Leiterin der Lern- und Projektgemeinschaft KL:IBO.

[Redaktion]